BMW stellt die neue »Isetta« vor

Auto und Verkehr 1955:

Die bayerische Nobelmarke BMW erwirbt 1955 von der italienischen Firma ISO die Lizenz zum Nachbau der »Isetta«. Das eintürige, eiförmig gestaltete Auto mit Fronteinstieg hat eine hintere Spurweite von nur 52 cm. Die 12 PS starke und 85 km/h schnelle Isetta kostet 2580 DM. Eine verbesserte Version seines bewährten Kabinenrollers bietet der Hersteller Messerschmitt mit dem »KR 200« an. Der 200-ccm-Motor leistet 10 PS und ermöglicht eine Beschleunigung von 0 – 80 km/h in 35 sec. Das neue Modell wird schon bald zu einem Bestseller: 1955 finden 11 909 »KR 200« einen Käufer.