Stolz auf Wiederaufbau und wirtschaftliche Erfolge – erste Gastarbeiter in Deutschland

Stolz auf Wiederaufbau und wirtschaftliche Erfolge – erste Gastarbeiter in Deutschland
Türkische Gastarbeiter in Hamburg Heinrich Klaffs / Foter / CC BY-NC-SA

Politik und Gesellschaft 1955:

Im Jahr 1955 ist das Lebensgefühl vieler, wenn nicht der meisten Deutschen in der Bundesrepublik vom Stolz auf die bisher erreichten Ergebnisse des Wiederaufbaus geprägt. Mit optimistischen Erwartungen sieht man in die Zukunft.

In der Tat gibt die wirtschaftliche Situation Westdeutschlands zu Optimismus Anlass. Zehn Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind die Spuren der Zerstörungen zu einem großen Teil beseitigt. Die Industrieproduktion weist hohe Zuwachsraten auf, die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt steuert der Vollbeschäftigung zu. In einigen Industriezweigen, so im Bergbau, besteht bereits Mangel an Arbeitskräften, der durch die Anwerbung von »Gastarbeitern« aus Italien ausgeglichen werden soll. Im Zeichen des sich zu voller Blüte entfaltenden »Wirtschaftswunders« verspüren immer breitere Bevölkerungskreise in der Bundesrepublik Deutschland einen gewissen Wohlstand, zu dessen Symbolen Küchengeräte, komfortablere Wohnungen, Urlaubsreisen, für eine noch kleine, jedoch beständig wachsende Gruppe auch das eigene Auto gehören.