Straßen verdrängen Bäume und Hecken

Verkehr 1959:

Gegen die Verödung der Straßen und Wohngebiete setzt sich im Ruhrgebiet die Aktion »Hilfe durch Grün« ein. Sie plädiert für »grüne Oasen« im größten Industriegebiet der Bundesrepublik. Durch den großzügigen Ausbau von Verkehrswegen innerhalb der Großstädte sind die Grünflächen und Waldgebiete erheblich geschrumpft. Auf dem knappen Bauland werden vorwiegend in den Ballungszentren Hochhäuser errichtet und Parkplätze geschaffen. Neben den breiten Ein- und Ausfallstraßen der Städte wird auf die Anpflanzung von Bäumen aus Kostengründen meistens verzichtet. Asphaltdecken und Betonmauern prägen vielerorts das Stadtbild.