Wright realisiert Idee des Organischen

Wright realisiert Idee des Organischen
Solomon R. Guggenheim Museum, New York. © Foto Josef Höckner, München

Architektur 1959:

Am 21. Oktober wird in New York das Solomon-R.-Guggenheim-Museum eröffnet, das Alterswerk des US-Architekten Frank Lloyd Wright.

Auf einem rechteckigen Sockel erhebt sich ein nach oben breiter werdender Rundbau, der durch eine flache Glaskuppel abgeschlossen ist. In diesem Bau befinden sich die Ausstellungsräume. Die Kunstwerke sind entlang einer spiralförmig abfallenden Rampe angeordnet. Bei der Innenarchitektur vermied Wright gebrochene Linien und versuchte, alle Elemente des Gebäudes organisch miteinander zu verbinden. Neben dem runden Ausstellungsbau erhebt sich ein kleinerer Bau in rechteckiger Form, der Tagungs- und Bibliotheksräume enthält.

Durch die Schmucklosigkeit des gesamten Komplexes wird die Wirkung der architektonischen Form noch deutlicher betont.

Solomon R. Guggenheim Museum, New York. © Foto Josef Höckner, München

Solomon R. Guggenheim Museum, New York. © Foto Josef Höckner, München

Solomon R. Guggenheim Museum, New York. © Foto Josef Höckner, München

Solomon R. Guggenheim Museum, New York. © Foto Josef Höckner, München

Solomon R. Guggenheim und Hilla von Rebay beauftragten 1943 Frank Lloyd Wright damit, ein neues Museumsgebäude zu entwerfen, das zwischen der 88th und 89th Street an der Fifth Avenue entstehen sollte. In der Folge fertigte Wright über 700 Skizzen an. Der Bau wurde aber erst zwischen 1956 und 1959 realisiert, was an der Inflation infolge des Zweiten Weltkrieges und an der Blockade durch die Baubehörde lag. 1952 gab Rebay den Direktorenposten auf, nachdem sie nach dem Tod Guggenheims Ende 1949 bei den Kuratoren des Museums immer weiter in Ungnade gefallen war. Sie hatte bis zu ihrem Tod keinen Kontakt mehr zum Museum. Ihr Nachfolger als Direktor war James Johnson Sweeney. Das Museum of Non-Objective Painting wurde in Erinnerung an den Begründer in Solomon R. Guggenheim Museum umbenannt. Außerdem wurde unter Sweeneys Leitung der Fokus von der abstrakten Malerei wegbewegt. So erwarb er beispielsweise Skulpturen, die nicht dieser Kunstrichtung angehörten. Während der Zeit der Planung und des Baus wechselte das Museum of Non-Objective Painting mehrmals seinen Standort und wurde in Stadthäusern an der Fifth Avenue 1071 und East 82nd Street untergebracht. Am 21. Oktober 1959 wurde schließlich das neue Museumsgebäude eröffnet, ein halbes Jahr nach dem Tod Wrights. Der Neubau kostete drei Millionen US-Dollar.