Ende des Kolonialzeitalters: Algerien wird nach langem Krieg unabhängig

Politik und Gesellschaft 1962:

Für Frankreich geht 1962 die Algerien-Krise zu Ende, die in ihren Auswirkungen bis in die 70er Jahre spürbar bleibt. Seit 1954 kämpften französische Truppen gegen die algerische Unabhängigkeitsbewegung. Nach einem eingeschränkten Autonomiegesetz 1958 gewährt Frankreich dem nordafrikanischen Staat im Abkommen von Évian-les-Bains die volle Unabhängigkeit. Im Vorfeld hatte vor allem die französische Intelligenz heftig gegen die koloniale Politik der französischen Regierung protestiert, auch international war Frankreich verstärkt unter Druck geraten. Mit der Unabhängigkeitserklärung Algeriens ist das Zeitalter des Kolonialismus für Afrika nahezu abgeschlossen. Die Forderung »Afrika den Afrikanern« ist weitgehend erfüllt.