Die neuen Limousinen von Opel: Schneller, stärker und größer

Auto und Verkehr 1964:

Gleich drei neue Modelle schickt die Adam Opel AG 1964 ins Rennen um Anteile auf dem umkämpften Automobilmarkt: Den »Diplomat«, den »Admiral« und den »Kapitän«. Die Rüsselsheimer Firma, Tochterunternehmen des Industriekonzerns General Motors Corporation in Detroit (USA), will mit den neuen Wagen die gehobenen Käuferschichten erreichen.

Der »Diplomat« ist das stärkste Auto, das Opel je offerierte. Hubraum: 4,6 Liter. Leistung: 190 PS. »Admiral« und »Kapitän«, die beiden weiteren Opel-Neuheiten, sind mit dem gleichen, von 90 auf 100 PS Leistung gesteigerten Sechszylinder-Reihenmotor von 2,6 Liter Hubraum ausgestattet, den auch Opels bisheriges Spitzenmodell, der alte »Kapitän«, unter der Haube hatte. Er ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 155 km/h. Alle drei Wagen sind mit automatischem Getriebe und Scheibenbremsen (an der Vorderachse) lieferbar.