Am Mini scheiden sich die Geister

Mode 1966:

Selten zuvor hat ein Kleidungsstück so viel Aufsehen erregt wie der Minirock. Von der britischen Designerin Mary Quant 1965 erstmals vorgestellt, hat er sofort eine »Revolution« in der Damenmode eingeleitet.

Der Mini erhitzt die Gemüter und ist derzeit Thema kontroverser Diskussionen: Befreit das Entblößen der Beine die Frauen oder macht es sie noch mehr als je zuvor zu Sexualobjekten? Steigt durch den Anblick nackter Knie die Zahl der Sittendelikte? An widerstreitenden Meinungen fehlt es kaum.

Ungeachtet aller Beschimpfungen, geschmacklos und obszön zu sein, empfindet die Generation der 15- bis 25-jährigen Frauen das Aufbegehren gegen Rocklänge-Diktate als Möglichkeit, gegen überkommene Verhaltensnormen zu rebellieren. Ein »Mini-Fan«: »Je kürzer, desto provozierender. Ob dicke oder dünne Beine – Hauptsache, shocking.«