Regierung sucht Entspannung mit den östlichen Nachbarn

Politik und Gesellschaft 1969:

Auch außenpolitisch setzt die sozialliberale Koalition mit ihrer Entspannungspolitik bereits kurz nach dem Regierungswechsel neue Akzente, die zur Auflockerung der starren Fronten im Ost-West-Gegensatz beitragen. So beginnen Gespräche mit der Sowjetunion über ein Gewaltverzichtsabkommen, das im folgenden Jahr unterzeichnet wird. Der Weg zu den sog. Ostverträgen läutet ein neues Kapitel in den internationalen Beziehungen der Nachkriegszeit ein – auch wenn deren Auswirkungen erst Jahre später sichtbar werden.