Poppig-schrille Farben und kindlich-naive Applikationen sind ein Muss für modebewusste Männer

Mode 1971:

Nicht nur die Damen, auch die Herren lieben es bunt. Rosa ist in diesem Jahr die Modefarbe für den Mann. Besonders farbenprächtig erscheinen die Krawatten. Neben poppigen und schrillen Grundtönen sind viele Modelle mit zahlreichen Motiven versehen. Damit auch alle Blumen, Schmetterlinge und Elefanten auf die Krawatte passen, ist sie besonders breit.

Der ganz auf Figur gearbeitete Trevira-Anzug weist ein Jacquard-Muster auf, an das sich das Auge allerdings nicht immer gewöhnen kann. Die Hosen haben nach wie vor einen weiten Schlag. Der gesamte Anzug ist hingegen sehr eng gearbeitet und bietet kaum Platz für die notwendigsten Utensilien. Deshalb trägt auch der Herr eine Tasche über die Schulter oder lässt sie am Handgelenk baumeln.

Die aktuellen Pullover sind ebenfalls eng geschnitten. Ähnlich wie die Krawatten sind viele durch Motive verziert. Besonders beliebte Applikationen sind Teddybären. Der Modefreak trägt einen antaillierten Maximantel mit großem eckigem Revers. So passt er sich ganz dem Stil seiner modebewussten Begleiterin an. Ein großer Hut à la Borsalino oder ein intellektueller Schlapphut vervollständigen das Erscheinungsbild.