Terrorismus nicht nur in Deutschland Hauptgesprächsthema

Terrorismus nicht nur in Deutschland Hauptgesprächsthema
RAF-Logo, By Ratatosk [Public domain], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1972:

Überraschenderweise spielt das Thema »Innere Sicherheit« im Bundestagswahlkampf keine Rolle, obwohl im Frühsommer die Bombenanschläge der Roten Armee Fraktion zahlreiche Tote und Verletzte gefordert hatten. Der Kampf der »sechs gegen 60 Millionen« (Heinrich Böll), der Versuch, mit Bombenanschlägen und Attentaten die Gesellschaft zu verändern, endet im Juni mit der Festnahme von Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Holger Meins, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe. Die Verhaftung dieser Terroristen der »ersten Generation« als Ergebnis einer Fahndungsaktion mit rd. 150 000 Polizisten ist jedoch nicht das Ende des Einsatzes von Gewalt für politische Ziele. Der Anschlag eines japanischen Killerkommandos im Auftrag der Palästinenser auf dem Flughafen Lod bei Tel Aviv, bei dem 28 Menschen ums Leben kommen, markiert ebenso wie der Überfall auf das israelische Olympiaquartier in München die gefährliche Symbiose von politischem Fanatismus und Waffengebrauch.