Klares Design bei Gebrauchsgütern

Wohnen und Design 1976:

Während insbesondere bei der Gestaltung von Möbeln Ansätze zu verspielten Formen unter stärkerer Betonung des Werkstoffs Holz zu erkennen sind, bestätigt sich 1976 im Design von Gebrauchsgegenständen die Dominanz klarer, funktionaler Formen. So erhielt auf der Mailänder Musik-Ausstellung ein klar konzipierter Plattenspieler mit Kassetten-Rekorder von Philips lobende Erwähnung.

Die vom späteren Chefdesigner der Elektrofirma Braun, Dieter Rams, und seinem Team Mitte der 50er Jahre durchgesetzte strenge Funktionalität bei der Formgebung setzt auch nach zwei Jahrzehnten noch Maßstäbe. Die von Braun 1976 vorgestellte Digital-Uhr ist ganz dieser Tradition verpflichtet. Der anhaltende Verkaufserfolg zeigt, dass eine Mehrheit der Verbraucher schnörkellosen Formen den Vorzug gibt.

Italienische Designer bemühen sich in ihren Entwürfen für Gebrauchsgegenstände z.T. um eine weitere Reduzierung der Formen. Dabei gelangen viele, wie etwa Bruno Gecchelin mit seinen Tischlampen, zu einer futuristisch anmutenden Optik.