Maßgeschneiderte Zigaretten

Werbung 1977:

Die deutsche Zigarettenindustrie musste in den letzten Monaten ihre Werbestrategie umstellen. 1976 hatte die Branche aus Furcht vor staatlicher Reglementierung sich bereiterklärt u.a. ab sofort auf Werbespots in Rundfunk und Fernsehen zu verzichten.

Eine Möglichkeit, trotz der Beschränkungen neue Kundschaft zu gewinnen, ist die »maßgeschneiderte Zigarette«. Die Tabakkonzerne sind bemüht, Marken speziell für eine Zielgruppe zu entwickeln und auf diese Weise die Identifikation des Käufers mit dem Produkt zu ermöglichen. Die Wahl der Zigarettenmarke soll so auch die Persönlichkeit des Rauchers oder der Raucherin gegenüber der Öffentlichkeit zum Ausdruck bringen. Besonders großen Erfolg hat die neue Marke »Kim«, die sich mit dem einprägsamen Slogan »Für Männerhände viel zu chic« speziell an Frauen wendet.