»Macht des Lichts« beschäftigt Designer und Wohnmagazine

Wohnen und Design 1978:

Auf der internationalen Einrichtungsausstellung »Interieur 78« im belgischen Kortrijk stellt der dänische Designer Verner Panton einen Experiment-Raum vor. Mit diesem Raum, der von der Zeitschrift »Schöner Wohnen« schon im Vorfeld realisiert wurde, will Panton die Wirkung von farbigem Licht demonstrieren und zur Diskussion stellen.

Das Licht ist 1978 eines der Trend-Themen bei Designern. Die Ergebnisse psychologischer Untersuchungen über die Auswirkungen des Lichts auf die menschliche Psyche sind der Ausgangspunkt, über die Gestaltung eines Raumes durch Licht nachzudenken. Um seine These von der »Macht der Farbe« zu untermauern, gestaltet Panton einen Raum, den er in jeweils unterschiedlichen Farbbeleuchtungen dem Publikum vorstellt. Er will nachweisen, dass Grün Kälte ausstrahlt, Blau eine ruhige Kühle und Rosé eine beschwingte Stimmung hervorruft. Pantons Farbvariationen finden großen Widerhall. Der Einsatz von farbigem Licht in Wohnbereichen wird bei Innenarchitekten, Designern und vor allem in Einrichtungsmagazinen heftig diskutiert. Die Debatte führt jedoch nicht, wie es sich Panton erhofft hatte, eine weitreichende Abkehr vom weißen Licht herbei. Stattdessen bleibt die farbige Beleuchtung eine Modeerscheinung. Im Durchschnittshaushalt wird auch weiterhin weißes Licht verwendet.