Neue Werkstoffe in den Wohnungen – Möbel aus Sperrholz oder Reifen

Wohnen und Design 1979:

Die Wohnungen werden durch neue Werkstoffe belebt: Neben Holz und Kunststoff wird zunehmend auch Metall verwendet, die Aufbereitung von vermeintlich ausrangierten Stücken dringt in Form von Sofas aus Autoreifen, Schränken aus Teekisten und Lampen aus Alumium-Druckplatten in die Designer-Ateliers vor. Ein 1979 vom Westberliner Bundesumweltamt ausgeschriebener Wettbewerb für »umweltfreundliche und rohstoffbewusste Produktgestaltung« fordert dazu auf, schon beim Entwurf eines Produktes an die schonende Abfallbeseitigung von morgen zu denken.