Gesamtschule als Regelschule eingeführt

Bildung 1981:

In Nordrhein-Westfalen wird die umstrittene Gesamtschule vom Landtag gegen die Stimmen der CDU-Opposition nach zwölfjähriger Versuchsphase als Regelschule anerkannt (16. 7. 1981). Nordrhein-Westfalen ist damit das erste Flächenland, das nach Berlin, Hamburg und Bremen die Gesamtschule gleichberechtigt neben dem dreigliedrigen Schulsystem anbietet. In der Integrierten Gesamtschule sind die drei Schularten in einer organisatorischen Einheit mit dem Ziel der Verwirklichung der Chancengleichheit zusammengefasst Anfangs bestehen feste Klassenverbände, später werden die Schüler nach Neigung und Wahl in Grund- und Leistungskursen unterrichtet.