Elektronik auf dem Vormarsch:

Auto und Verkehr 1984:

Möglichkeiten sparsamen Benzinverbrauchs vor allem bei starken Motoren bieten sich durch Benzin-Einspritzer, die zunehmend elektronisch funktionieren. So verfügen alle Motoren der neuen 200er und 300er Reihe von Mercedes-Benz über mechanisch/elektronische Einspritzanlagen und BMW rüstet seinen »581« mit elektronischer Einspritzung aus.

In der Anwendung von elektronischen Raffinessen sind japanische Hersteller den deutschen Automobilproduzenten weit voraus. Der neu auf den Markt kommende Mitsubishi »Galant 2000 GLS Royal« ist sozusagen ein Elektronikpaket: Elektronik kommt zum Einsatz beim Vierganggetriebe, bei der Regulierung von Federung und Dämpfung während der Fahrt, der Servolenkung, den Befehlen für die Klimaanlage und im Warn- und Kontrollsystem.