Leistung soll sich wieder lohnen:

Bildung 1984:

Nach Auffassung konservativer Bildungspolitiker ist die Reformpolitik gescheitert, da sie mit einer Herabsetzung der Leistungsmaßstäbe einherging. Sie setzen auf eine Rückkehr zum Wettbewerb an Schulen und Hochschulen, u.a. über den leistungsabhängigen Teilerlass von Ausbildungsförderungsdarlehen (BAföG). Innerhalb der sog. Elitediskussion plädieren sie für die Förderung von Einrichtungen für besonders Begabte – eine Forderung, die z.B. Privatuniversitäten realisieren sollen.

Mehr Macht den Professoren: Im Mittelpunkt der hochschulpolitischen Debatte steht die Änderung des Hochschulrahmengesetzes, die am 18. Dezember vom Bundeskabinett beschlossen wird. Gestärkt wird u.a. die Position der Professoren gegenüber Studenten und Assistenten in der Hochschulverwaltung; angeordnet wird die Einführung einer nach Fächern differenzierten Regelstudienzeit mit obligatorischen Zwischenprüfungen sowie die Schaffung von Aufbaustudien für Studenten mit Bestleistungen.