Mehr Sicherheit im Straßenverkehr:

Verkehr 1984:

Die erfreuliche Tatsache, dass die Anzahl der Verkehrstoten gegenüber dem Vorjahr um 15% zurückgeht, führen Experten auf gesetzliche Maßnahmen wie die Helmpflicht für Mofa-Fahrer und die seit 1. August mit Bußgeldern verbundene Anschnallpflicht zurück. Ebenfalls positiv wirken sich die aus Umweltgründen eingeführten Geschwindigkeitsbegrenzungen für mehrere Autobahnen aus. Die Schaffung von verkehrsberuhigten Zonen abseits der Hauptstraßen und die von der Autofahrer-Lobby ungeliebte Einführung von Tempo 30 in Wohngebieten können vor allem Kinder regional schützen. Dennoch beträgt die Zahl der Getöteten im Straßenverkehr in der Bundesrepublik noch immer über 10000. Etwa 1000 davon sind Radfahrer und davon wiederum ist jeder unter 15 Jahre alt.

Die Zahl der Fahrräder in der Bundesrepublik ist von 1970 an um etwa 80% auf 40 Mio. gestiegen. Aber immer noch gibt es keine Stadt, die ausreichend Radwege bietet, auf denen sich die umweltbewussten Verkehrsteilnehmer sicher fühlen können.