Mehr Umweltbewusstsein

Auto und Verkehr 1985:

Absatzrekorde und das Gerangel um den Katalysator prägen die Autoszene des Jahres 1985. Die Produktion erreicht weltweit mit 32,6 Mio. Fahrzeugen einen Rekord, größte Hersteller sind noch die USA (8,2 Mio. Fahrzeuge) vor Japan (7,6 Mio.). An dritter Stelle folgt die Bundesrepublik Deutschland mit 4,17 Mio. Pkw und Kombiwagen – gegenüber dem Vorjahr ein Anstieg um 10%.

Angesichts einer zunehmenden Marktsättigung – auf 1000 Einwohner kommen in der Bundesrepublik 415 Pkw, in den USA 550 – ist der vermehrte Absatz der deutschen Hersteller fast ausschließlich auf erhöhte Exporte zurückzuführen (15% mehr als 1984). Die Zahl der Neuanmeldungen ist 1985 sogar rückläufig und bleibt mit 2,37 Mio. um 0,6% unter dem Stand des Vorjahres.

Das erfolgreichste Modell ist im Jahr 1985 in der Bundesrepublik einmal mehr der VW Golf mit 298 000 verkauften Exemplaren, das erfolgreichste Import-Auto folgt in der »Hitliste« erst auf Platz 17: Der Peugeot 205 mit 42 000 verkauften Autos.

Das Hickhack um das Katalysatorauto, das durch eine Entscheidung der EG-Umweltminister am 28. Juni mit dem Erlass von – im Vergleich zu den USA – stark abgeschwächten Grenzwerten zu Ende geht, hat in der Bundesrepublik keine Änderung der Verbraucherentscheidungen beim Autokauf herbeigeführt.

Die vereinbarten Grenzwerte können von 90% aller in Europa gefahrenen Kraftfahrzeuge auch ohne einen geregelten Dreiwege-Katalysator eingehalten werden, sei es durch einen Magermotor, besondere Benzineinspritzung oder Einbau eines ungeregelten Oxidations-Katalysators.

Mit Erfolg hatten Großbritannien, Frankreich und Italien, wo die Autohersteller vor allem auf Kleinwagen spezialisiert sind, eine Übernahme der scharfen US-Normen verhindern können. Sie befürchten durch den Zwang zur teuren Katalysator-Umrüstung eine Schwächung der Position ihrer Automobilproduzenten. Lediglich bei den großen Wagenklassen ist in der Regel ein Dreiwege-Katalysator notwendig, um die vorgegebenen Werte zu erreichen Angesichts der Auseinandersetzung um den Katalysator steigt 1985 der Absatz von Dieselautos gegenüber dem Vorjahr um 65%. Diese Fahrzeuge sind zwar »schadstoffarm«, aber aufgrund ihres Rußausstoßes gegenüber Katalysatorautos weniger umweltfreundlich, was nur durch den Einbau von Rußfiltern zu ändern wäre. Dies würde jedoch den Preis steigern.

Dennoch steht die 51. Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main (11.-22. 9.), die größte Autoschau in der Bundesrepublik, im Zeichen des Katalysators. Fast alle bundesdeutschen Hersteller präsentieren zahlreiche Modelle mit geregeltem Dreiwege-Katalysator, welcher die strengen US-Abgasnormen erfüllt. Ausländische Hersteller bevorzugen hingegen Typen, die den schwächeren EG-Normen entsprechen, mit Magermotor oder ungeregeltem Kat ausgerüstet und somit billiger sind und dennoch unter die – von der Bundesregierung beschlossene – Reduzierung der Kfz-Steuer zum 1. Juli 1985 fallen (bis zu 42 Monate Steuerfreiheit).

Chroniknet