Ausland bleibt Spitzenreiter:

Urlaub und Freizeit 1987:

Wie schon im Vorjahr stehen die Bundesbürger mit ihrer Reiselust weltweit an der Spitze. Kein anderes Land leistet sich derart hohe Ausgaben im Ausland; sie steigen von 44 Mrd. DM im Vorjahr auf 48 Mrd. DM. Zwei Drittel aller Urlauber zieht es in das nahe oder ferne Ausland. Die Touristikbranche diagnostiziert einen gewissen Nachholbedarf aus 1986, denn der Reaktorunfall von Tschernobyl im Vorjahr und Meldungen von Terroranschlägen in verschiedenen Staaten dämpften bei vielen die Lust zu Reisen in fremde Länder.

Auf Rang eins der Liste mit den beliebtesten Urlaubsländern steht Spanien vor Italien. Jeweils 4 Mio. Deutsche werden dort das Jahr über erwartet. Von »Überlaufeffekten« zugunsten von Jugoslawien und Griechenland berichtet der Sprecher von Touristik Union International (TUI), da z.B. auf den von den Kunden favorisierten Balearen vieles ausgebucht ist. »Renner der Saison«, so der Reiseveranstalter, sind Tunesien und die Türkei, die für relativ günstige Preise gute Leistungen erbringen.

Der rapide Dollarverfall ermöglicht mehr Deutschen als in den Jahren zuvor, dem Drang in die Ferne nachzugeben. Der oft langgehegte Traum von einem Trip durch die USA oder von einem langen Ausflug nach Fernost kann für viele in Erfüllung gehen.