Forderung nach mehr Arbeitsplätzen:

Arbeit und Soziales 1987:

Um den Arbeitsplatzabbau zu stoppen und neue Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen, fordern die Gewerkschaften sowohl eine Verkürzung der Jahresarbeitszeit für Arbeitnehmer, z.B. durch längeren Urlaub, als auch die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. Zur Unterstützung ihrer Forderung weisen die Gewerkschaften darauf hin, dass die 1984 erkämpfte Verkürzung der Arbeitszeit auf 38,5 Stunden für 8 Mio. Beschäftigte die Voraussetzung für die Schaffung bzw. Sicherung von 200 000 Arbeitsplätzen war. Die Arbeitgeber zweifeln dies an und lehnen die 35-Stunden-Woche ab.