Auto der Zukunft läuft ohne Benzin

Auto und Verkehr 1989:

Im Jahr 1989 werden weltweit Versuche unternommen, durch Abgasreinigung und neue Antriebsarten die Belastung der Umwelt durch Kraftfahrzeuge zu reduzieren und die Sicherheitstechnik weiter zu verbessern.

Die Bemühungen der Konstrukteure richten sich im Bereich des Antriebs u.a. auf Elektromotoren und solarstrombetriebene Aggregate, wobei jedoch zum einen die geringe Reichweite der sehr schweren Batterien in Elektroautos (bis zu 200 km), zum anderen der hohe Preis für Solarstrom (rund 3,50 DM pro Kilowattstunde) einer Markteinführung entgegenstehen.

Bei Fahrzeugen mit konventionellem Antrieb steht eine erhöhte Verkehrssicherheit im Vordergrund. Dies betrifft sowohl die Ausrüstung mit einem Anti-Blockier-System (ABS), bei dem elektronisch verhindert wird, dass beim Bremsen die Räder blockieren, und die elektronische ASR (Anti-Schlupf-Regelung), bei der durch Reduktion der Motorleistung ein Durchdrehen der Antriebsräder beim Anfahren unterbunden wird.