Lehrstellenangebot überholt Nachfrage

Bildung 1989:

Wie schon in den beiden Jahren zuvor gibt es 1989 in der Bundesrepublik ein Überangebot an Lehrstellen: 668 000 Ausbildungsangeboten stehen nur 602 000 Ausbildungswillige gegenüber. Dennoch gibt es weiter Probleme wegen der regionalen Verteilung der Lehrstellen und der großen Unterschiede hinsichtlich der Nachfrage in verschiedenen Ausbildungsberufen.

Schwierig ist die Lehrstellensuche vor allem in den Organisations-, Verwaltungs- und Büroberufen, während in den Bereichen Ernährung, Baugewerbe und Gastronomie bis zu einem Viertel der Lehrstellen unbesetzt bleibt. Viele Jugendliche haben darüber hinaus Probleme, in ihrer Heimatstadt oder der näheren Umgebung einen Ausbildungsplatz zu finden. Die Forderung der Arbeitgeber nach mehr Mobilität ist problematisch, weil die Jugendlichen in einer anderen Stadt oft genug keine finanzierbare Unterkunft finden.