Benetton-Werbung wird gerichtlich verboten

Werbung 1995:

Am 6. Juli erklärt der Karlsruher Bundesgerichtshof (BGH) drei Anzeigenmotive des italienischen Textilherstellers Benetton für Sitten- und damit wettbewerbswidrig, darunter eine Abbildung eines menschlichen Hinterteils mit dem Aufdruck »H.I.V. positive«. Nach Ansicht des BGH nutzen die nunmehr verbotenen Anzeigen Mitleidsgefühle der Verbraucher in »intensiver Weise« zu kommerziellen Zwecken aus. Wegen rapider Absatzeinbußen ändert Benetton im Herbst 1995 sein gesamtes Werbekonzept.

Benetton ist nicht die einzige Firma, die 1995 Probleme hat: Anzeigen für Agrarprodukte mit dem Slogan »Ich mag es am liebsten mit jungem Gemüse« stoßen auf Protest bei Frauenorganisationen.