Sportwagenmarkt bietet mehr Vielfalt

Auto und Verkehr 1996:

Der Markt der sportlichen Wagen – sowohl Roadster wie auch Coupés – erfährt eine kräftige Bereicherung. BMW Z3 (aus US-amerikanischer Produktion), Mercedes-Benz SLK (mit ingeniöser Dachkonstruktion), Porsche Boxster (mit Mittelmotor), Jaguar XK8 (als Coupé und Roadster) und Lotus Elise (mit Aluminium-Bodengruppe) treten miteinander in Wettbewerb. Als preisgünstige Alternative erscheint auch ein Coupé des koreanischen Herstellers Hyundai.

Der deutsche Kleinhersteller ZATO unternimmt erstmals den Versuch, dem Käuferpublikum einen Roadster mit Dieselmotor nahezubringen, indem er eine hochwertige selbsttragenden Karosserie aus Karbonfaser-Sandwichelementen mit dem TDI-Motor des VW Golf kombiniert.

In der Oberklasse führen Fahrzeuge wie der Ferrari 550 und Bentley Continental T ein abgehobenes Dasein, was ihnen unter Laien und Experten viel Bewunderung, statistisch jedoch ungerechterweise nur einen Rang unter »Sonstige« einbringt.