Rechtschreibchaos im Norden

Bildung 1998:

Die schleswig-holsteinische Bildungsministerin Gisela Böhrk (SPD) erklärt nach dem Erfolg der Rechtschreibreform-Gegner beim Volksentscheid am 27. September ihren Rücktritt. Nachfolgerin wird Ute Erdsiek-Rave.

Für die Beibehaltung der alten Orthografie sprechen sich 56,4% der Schleswig-Holsteiner aus, den Gegenentwurf des Kieler Landtags für die neuen Rechtschreibregeln befürworten nur 29,1%. In den Schulen ist nach dem Volksentscheid das Chaos perfekt, denn dort sind die neuen Regeln im Vorgriff schon zum Schuljahresbeginn 1997/98 eingeführt worden.