Privatanbieter bedienen mit modernen Triebwagen Kurzstrecken im Schienenverkehr

Verkehr 2000:

Konkurrenz durch private Eisenbahngesellschaften bekommt die Deutsche Bahn AG vor allem im Nahverkehr, auch wenn ihr Marktanteil dort weiterhin bei 94% liegt. Am erfolgreichsten unter den Privaten ist die Deutsche Eisenbahngesellschaft (DEG) mit Sitz in Frankfurt am Main, eine Tochter des französischen Vivendi-Konzerns, die ihrerseits mehrere regionale Tochtergesellschaften betreibt. Mit Beginn des Winterfahrplans am 5. November erweitert die DEG ihr Angebot auf über 1000 Streckenkilometer in verschiedenen Teilen Deutschlands. Die Gesellschaft rechnet mit 14 Mio. Fahrgästen pro Jahr. Die Privatbahnen sind gegenüber dem Staatsunternehmen insofern im Vorteil, als sie sich nur um die lukrativsten Strecken bewerben und kein flächendeckendes Angebot bereitstellen müssen. Dafür bieten sie ihren Kunden oft modernere und komfortablere Züge als die Bahn.