Trennung von Schienennetz und Zugbetrieb?

Verkehr 2001:

Die Deutsche Bahn AG befindet sich 2001 mitten in der Umstrukturierung vom Staatsbetrieb zu einem wettbewerbsfähigen Privatunternehmen. Zentrale Fragen sind die »Entflechtung« von Schienennetz und Bahnbetrieb sowie die Streichung nicht kostendeckender Strecken im Umfang von rd. 13 Mio. Zugkilometer zum Fahrplanwechsel am 10. Juni. Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig (SPD) will die Netz AG aus dem DB-Konzern herauslösen, um mehr Wettbewerb zu ermöglichen. Sein Konzept: Eine eigenständige Gesellschaft übernimmt die Schienenwege und verlangt dafür von den Bahnbetrieben Trassenpreise. Bis 2015 will Bodewig eine Verdoppelung des Güterverkehrs auf der Schiene erreichen. Dem hält Bahnchef Hartmut Mehdorn entgegen, nur die Verzahnungvon Netz und Betrieb sorge für mehr Effizienz. Diskussionsstoff bietet auch die Finanzierung der Infrastruktur. Die Bundesregierung will bis 2003 insgesamt 26,4 Mrd. DM in die Erhaltung der Schienenwege investieren. Die Eisenbahnergewerkschaft Transnet hält 10 bis 11 Mrd. DM pro Jahr für notwendig.