Einigkeit nach PISA-Schock

Politik und Gesellschaft 2002:

Die Ergebnisse der PISA-Studien, eines internationalen und eines nationalen Leistungsvergleichs 15-jähriger Schülerinnen und Schüler, schlagen in Deutschland wie eine Bombe ein: Sowohl hinsichtlich der Lesekompetenz als auch in den Bereichen mathematische und naturwissenschaftliche Grundbildung rangiert Deutschland im Vergleich mit 31 anderen Staaten weit hinten. Der Bundesländer-Vergleich ergibt zudem ein steiles Bildungsgefälle in Deutschland. Die Kultusminister der Bundesländer, die ansonsten eher in Konkurrenz zueinander stehen, sind sich einig, dass eine grundlegende Reform der deutschen Schule notwendig sei. Die Bundesregierung spricht sich für eine stärkere Zentralisierung des Bildungswesens aus.