Geflügel überholt Rind

Ernährung, Essen und Trinken 2002:

Nach dem BSE-Skandal des Jahres 2001 sind die Deutschen insbesondere beim Fleisch zurückhaltender geworden. Die Furcht vor der Rinderseuche, die im Verdacht steht, beim Menschen eine Variante der Creutzfeldt-Jacob-Krankheit auszulösen, hat den Rindfleischkonsum erheblich zurückgehen lassen. Statt bei 13,5 kg wie im Jahr 1993 lag der Pro-Kopf-Verbrauch von Rind- und Kalbfleisch 2001 in Deutschland bei 7,0 kg. Im gleichen Zeitraum stieg der Verzehr von Geflügel pro Kopf von 7,4 kg auf 11,2 kg. Der Verbrauch von Schweinefleisch ist mit 38,6 kg nur leicht gesunken. Insgesamt hat der Fleischkonsum schon seit Mitte 2001 wieder leicht zugenommen. Dauerhaft abstinent bleiben am ehesten jüngere Singles sowie alte Menschen.