Wintersporttriumphe, Fußballrenaissance und Bohlen-Biographie

Politik und Gesellschaft 2002:

Manchem mag das gute Abschneiden deutscher Aktiver bei den großen Sportveranstaltungen des Jahres ein Trost sein, zum Beispiel Sven Hannawalds Vierfachtriumph bei der Vierschanzentournee, Michael Schumachers fünfter Formel-1-Titel, Franziska van Almsicks grandioses Comeback bei den Schwimm-Europameisterschaften in Berlin oder auch die Tatsache, dass Deutschland bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City die meisten Medaillen gewinnt und sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea nur Brasilien geschlagen geben muss.

Ablenkung verspricht nicht nur der Sport, sondern auch die Anteilnahme am Leben Prominenter und gekrönter Häupter. So wird Dieter Bohlens Autobiografie zum Bestseller, Millionen delektieren sich an Fernsehbildern von der Traumhochzeit im niederländischen Königshaus oder den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Kronjubiläum der Queen, sie bangen mit Corinna May beim Grand-Prix-Schlagerwettbewerb, freuen sich mit den Oscar-Preisträgern Halle Berry und Denzel Washington oder mit Grammy-Gewinnerin Alicia Keys.