Statt Retro- nun DDR-Shows

Politik und Gesellschaft 2003:

Mit der Ankündigung für eine vierteilige »DDR-Show« in Anknüpfung an frühere Retro-Mehrteiler wie die »80er-Show« und die »70er-Show« mit Hape Kerkeling (ab 5. 4.) löst RTL eine wahre Ostalgie-Welle aus. Oliver Geissen (West) und Katarina Witt (Ost) präsentieren eine DDR, wie sie nur wenige in Erinnerung haben: Bunt, fröhlich, ausgelassen. Noch bevor RTL am 3. September erstmals auf Sendung geht, haben die anderen Programme gekontert: Das ZDF stellt schon am 17. August mit den Moderatoren Marco Schreyl und Andrea Kiewel die Alltagskultur der DDR in einen Unterhaltungsformat dar. Im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) nehmen sich Gunter Emmerlich und Franziska Schenk in »Ein Kessel DDR« Themen zwischen FKK und Mauerfall vor; Ex-Boxer Axel Schulz und Ulrich Meyer erzählen in »Meyer & Schulz – Die ultimative Ost-Show« auf SAT.1 Alltagsgeschichten aus der DDR.