Urlaubsziel Kloster

Urlaub und Freizeit 2003:

Eine wachsende Nachfrage nach Gastaufenthalten in einem Kloster verzeichnen die christlichen Kirchen. Besonders zur Weihnachtszeit und in der Karwoche wächst bei den Menschen das Bedürfnis nach Stille, innerer Einkehr und spiritueller Erfahrung. Hauptgründe für einen Klosterurlaub sind Stress im Beruf, der Verlust eines Angehörigen oder einfach Neugier.

Von den rd. 3000 katholischen Klöstern in Deutschland nehmen etwa 260 temporäre Gäste auf. Hinzu kommen etwa 40 evangelische Einkehrhäuser und »Häuser der Stille«. Während die Gäste sich mancherorts dem normalen Klosterleben anpassen und sich an die dortigen Gebets- und Essenszeiten halten müssen, verfügen andere Häuser über eigene Unterkünfte für die Gäste, wo diese ihren eigenen Tagesrhythmus einhalten können. Allerdings wollen die Klöster nicht als Hotelersatz für Menschen verstanden werden, die von ihrer Unterkunft aus Ausflüge in die Umgebung unternehmen wollen. Auch die Kosten des Aufenthalts sind sehr unterschiedlich. Manchmal wird lediglich eine Spende erwartet, andernorts werden die Gäste zur Mitarbeit in der Küche, im Garten oder Handwerksbetrieb aufgefordert, andere Klöster erheben einen festen Tagessatz.