Glas statt Kork

Ernährung, Essen und Trinken 2005:

Im Bereich des Weins bahnt sich möglicherweise eine Revolution an. Statt Korken sollen künftig Glasstöpsel den Flaschenhals verschließen. Vino-Lok heißt der neue Verschluss, der als geschmacksneutral, praktisch (z. B. beim Wiederverschließen) und schick gepriesen wird. Vor allem die erstgenannte Eigenschaft liegt den Winzern am Herzen. Schätzungen zufolge sind etwa 5% der Weinflaschen durch Korkgeschmack verdorben; die Verbraucher lasten das Manko der Weinsorte oder dem Winzer an und steigen auf andere Angebote um. Kronkorken und Schraubverschlüsse haben das Problem bislang nicht lösen können, nicht zuletzt, weil ihnen das Image vom Billigwein anhaftet. Ob der Glaskorken sich durchsetzen wird, ist noch nicht ausgemacht. Bisher liegen keine Erfahrungswerte für längere Lagerzeiten vor, und Weinkennern wird möglicherweise das charakteristische »Plopp« fehlen, mit dem der Korken aus dem Flaschenhals fährt.

Chroniknet