Deutschlands beste Hauptschule

Bildung 2007:

Um den Titel »beste Hauptschule« bewerben sich 2007 rd. 500 Schulen aus ganz Deutschland, im Mai steht die Hauptschule Körbecke in Möhnesee (Nordrhein-Westfalen) als Siegerin fest. Der Wettbewerb wird von der Hertie-Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung und der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände ausgeschrieben und ist mit 15 000 € dotiert. Die Siegerschule verfolgt das Konzept, alle Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Talente erkennen zu lassen, statt sie immer wieder auf ihre Defizite zu stoßen. Vor allem kümmert sie sich aber um eine konsequente Berufsorientierung. Praktiker aus verschiedenen Berufen unterstützen den Unterricht, es gibt diverse Berufspraktika, und ehemalige Absolventinnen und Absolventen der Schule geben ihre Berufserfahrungen an die Jüngeren weiter. Der Erfolg: 80% der Schülerinnen und Schüler werden nach Verlassen der Schule in einen Ausbildungsplatz vermittelt. Das Wort von der Hauptschule als »Restschule« will Schulleiterin Birgit Berendes angesichts solcher Erfolge nicht gelten lassen.