Individualisiert und zweckmäßig

Wohnen und Design 2007:

Der Gegentrend zu diesem puren, zweckfreien Luxus hält schon seit Jahren an: Unsere Möbel werden immer schlauer. Sitzgruppen massieren uns per Elektromotor Nacken oder Waden, Matratzen merken sich, wie der Schläfer sich bettet, und passen sich ergonomisch perfekt an dessen Bedürfnisse an. Aus dem Fernsehsessel ist ein Medienmöbel für die ganze Familie mit Gasfederung und integrierten Bedienelementen geworden, bei dem die Rückenlehnen und Kopfstützen selbstverständlich frei beweglich sind. Was einst das Wohnzimmer war, ist heute das Medienzimmer, Besuch unerwünscht.

Seit jeher toben sich Designer in der zweckmäßigen Gestaltung von Küchen auf kleinstem Raum aus. Der Italiener Joe Colombo entwarf schon 1963 für Boffi eine »Mini Kitchen«, eine mobile Einheit (allerdings ohne Wasseranschluss), in der er auf einem halben Kubikmeter das Kücheninventar für sechs Personen inklusive Kühlschrank, Herd, Schränken und Schubladen unterbrachte.

Dieses Wunderwerk der Verschachtelung und Verwandlung legt Boffi 2007 wieder auf. Es konkurriert mittlerweile mit einer ganzen Reihe von Kompaktküchen, darunter die »Clever Kitchen« der Firma Wilhelm Wöhlcke, die mit 1,8 m2 Grundfläche auskommt und doch alles bietet: Kühlschrank, Backofen, Mikrowelle, Geschirrspüler, Glaskeramik-Kochfeld und sogar eine Dunstabzugshaube. Die Rundküche ist bewusst als Raum-in-Raum-Einheit konzipiert und um 180 Grad drehbar: Wenn sie nicht gebraucht wird, kann man die funktionale Vorderseite einfach zur Wand kehren.

Kindermöbel müssen häufig aus einem doppelten Grund klein sein: Weil ihre Nutzer es sind und weil Kinderzimmer in deutschen Wohnungen in der Regel die Räume mit der geringsten Grundfläche sind. Auch hier hat die Funktionalität Einzug gehalten. Damit jeder Winkel genutzt wird, bietet sich ein Eckschreibtisch an, der – ein weiterer Clou – bei Nichtgebrauch unter einem Hochbett aufgehängt werden kann. Andere Möbel wachsen mit den Nutzern mit: Aus der Wickelkommode wird ein Schreibtisch, bei Hockern werden die Beine immer länger, und Sitzsäcke passen in jedem Fall. Viele Markenhersteller haben mittlerweile schicke Mini-Ausgaben ihrer »Erwachsenenmöbel« im Programm.