Kuhfell und Blattgold

Wohnen und Design 2007:

Der Münchner Designer Philipp Plein hat gleich eine ganze Luxus-Kollektion – besser gesagt: Luxury Collection – geschaffen, zu der ein handgefertigter Leder-Schreibtisch in Kroko-Optik für 3800 €, aber auch kostbarste Leder-Sessel und Liegen gehören. Andere Hersteller haben komplett mit Blattgold überzogene Tische oder Teppiche und Überzüge aus Kuhfell – jedes Stück ein Unikat – sowie edelmetallisch blinkende Gardinen im Programm.

Solche Luxusmöbel wirken nicht nur gediegen, sondern auch ein wenig altväterlich, doch der Begriff »Stilmöbel« ist natürlich in Designerkreisen verpönt. Hier spricht man von »Heirloom Culture«, also einem Einrichtungstrend, dem es um die Kultivierung von Erbstücken geht, oder von »neu interpretierten Formen«. Damit sind z.B. geschwungene, aber nicht ganz so klobige Stuhlbeine oder Ohrensessel in reduzierter, nicht ganz so ausladender Gestalt gemeint. Zu solchen Formen passen gedeckte Farben und dunkle Hölzer, die übrigens – entsprechend vorbehandelt und gründlich imprägniert – mittlerweile auch ins Badezimmer Einzug gehalten haben; selbst Wannen und Waschbecken sind schon aus diesem Naturstoff erhältlich.