Media- Markt und andere Aktive

Werbung 2008:

Die Top Drei bei den Werbeausgaben sind in den ersten neun Monaten des Jahres Media Markt/Saturn (301,6 Mio. €), der Lebensmitteldiscounter Aldi (264,8) und der Konsumgüterhersteller Procter und Gamble (241,0). Die Elektronik-Kette Media-Markt/Saturn gehört seit Jahren zu den Firmen mit den größten Werbeaufwendungen. 2007 führte sie mit einem Etat von 500,3 Mio. € die Rangliste der werbeaktivsten Firmen mit großem Vorsprung an. Auf Platz zwei rangierte Procter und Gamble (Handelsmarken u. a. Ariel, Gillette, Pampers und Pringles) mit Ausgaben von 389,4 Mio. €. Auf Rang drei folgte Aldi, das sich 2007 seine Werbebotschaften 284,4 Mio. € kosten ließ.

Mit dem Hamburger Comedian Oliver (Olli) Dittrich (»Dittsche«) hat Media-Markt ein Testimonial, das in vielerlei Verkleidungen schlüpft, um die Produkte des Hauses anzupreisen. In der Kampagne »Die EMpfehlung des Jahres« geschieht dies allerdings zum Unwillen der italienischen Öffentlichkeit: Dittrich mimt einen allen gängigen Klischees entsprechenden Italiener mit Namen Toni, der durch den Verkaufsraum wirbelt und nebenbei Kenntnisse über kulturelle Unterschiede zwischen den Menschen diesseits und jenseits der Alpen vermittelt: »Die Deutsche kaufe die Lappetoppe, die Italiener kaufe die Schiedsrichter.« Nachdem italienische Zeitungen die Reklame als »rassistisch« gebrandmarkt haben, nimmt der Konzern den Spot aus dem Programm. Im Weihnachtsgeschäft ist Dittrich für Media-Markt mit einer Neuauflage der »härtesten Kunden« im Einsatz.