Nahe und ferne Geschichte

Unterhaltung 2008:

Das ZDF beginnt das Fernsehjahr mit dem 27 Mio. € teuren und 360 Minuten langen Vierteiler »Krieg und Frieden« (ab 6.1.) nach dem gleichnamigen Roman von Leo Tolstoi. Das Mauer-Drama »Das Wunder von Berlin« zeigt die letzten Tage der DDR aus der Sicht einer auseinanderbrechenden Familie (27.1., ZDF). Demselben Thema widmet sich Sat.1 in dem Zweiteiler »Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen« (6./7.10.). Die größte Schiffskatastrophe der deutschen Geschichte setzt das ZDF mit dem Zweiteiler »Die Gustloff« in Szene (’ 2./3.3./S. 70).

Großen Beifall bei Kritik und Publikum findet der WDR-Zweiteiler »Teufelsbraten« nach Ulla Hahns Roman »Das verborgene Wort« (2001). Er spürt eindrucksvoll der Atmosphäre nach, die in der Adenauer-Ära in der rheinischen Provinz herrschte (12./13.3.). Der Zweiteiler »Liebe und Tod in Chile« erzählt mit Hannelore Elsner und Bettina Zimmermann in den Hauptrollen von einem Mutter-Tochter-Konflikt zu Zeiten des Militärputsches von 1973 (5./6.10.)