Tausendsassa Norman Foster

Architektur 2008:

Im Jahr 2008 bauen und entwerfen die Stararchitekten allerdings noch munter weiter. Einer der aktivsten ist Lord Norman Foster, der sich den verschiedensten Bauaufgaben stellt. Für den Kopenhagener Zoo errichtet er ein Elefantenhaus, das alles andere als elefantös daherkommt: Unter zwei filigranen Glaskuppeln finden die Dickhäuter in ihrem Heim mit nierenförmigem Grundriss Plätze zum Austoben, aber auch intime Rückzugsflächen. Für den Pekinger Flughafen baut Foster »das größte überdachte Gebäude der Welt«, den »Terminal 3« mit einer Fläche von rd. 1,3 Mio. m2, der rechtzeitig zum Beginn der Olympischen Spiele den Betrieb aufnimmt. Der Schöpfer hat sich mit den tiefroten Säulen und dem goldgelben Dach an den kaiserlichen Farben des Palastes in der Verbotenen Stadt im Zentrum Pekings orientiert, und aus der Luft fühlt sich so mancher durch das futuristische Gebäude mit dreieckigen Dachluken und einer elegant ausschwingenden Form an einen schlafenden Drachen erinnert.

Weitere Großprojekte in aller Welt sind schon in Planung: Foster soll das Puschkin-Museum in Moskau modernisieren und dabei zugleich seine Fläche verfünffachen – die Museumsleitung hofft dann auf 5 Mio. Besucher jährlich wie im Pariser Louvre und im Londoner British Museum –, und in Abu Dhabi am Persischen Golf soll eine Stadt mit Namen »Masdar« für 50 000 Bewohner aus dem Wüstenboden gestampft werden. Die Grundsteinlegung erfolgt Anfang 2008, und in acht Jahren soll alles fertig sein.