Werbeausgaben stagnieren

Werbung 2008:

Im Jahr 2007 waren die deutschen Investitionen in die Werbung um 1,8 % auf 30,78 Mrd. € gestiegen. Davon entfielen 10,02 Mrd. € auf Produktionskosten, und 20,76 Mrd. € (+2,0 %) kamen den Medien zugute. Damit setzt sich der seit dem Jahr 2000 zu beobachtende Trend fort, dass der Anteil der Investitionen in Werbung im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) sinkt. 2007 betrug dieser Anteil 1,27 % und war damit der niedrigste Wert seit Gründung der Bundesrepublik. Im Vergleich mit anderen Volkswirtschaften hat sich die deutsche Werbewirtschaft von der allgemeinen Konjunkturentwicklung abgekoppelt. In anderen Industriestaaten ist die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Werbewirtschaft deutlich höher.