Architektur 1933:

Rückbesinnung auf alte Bauformen

Im Deutschen Reich orientiert sich der Siedlungsbau wieder zunehmend an althergebrachten Formen. In Stuttgart entsteht zum Jahresende die Siedlung am Kochenhof. Sie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur modernen Weißenhofsiedlung, einem Beitrag zur Ausstellung »Die Wohnung« des Deutschen Werkbundes im Jahr

mehr...

Gestaltungsideen der Avantgarde prägen zunehmend den modernen Wohnungsbau

Der Wohnungsbau der 30er Jahre wird zunehmend von den Ideen der Reformarchitekten beeinflusst, die im Zeichen des Rationalismus den Städtebau, die Architektur und die industrielle Fertigung als Mittel des sozialen Fortschritts ansehen. Die bereits in den Jahren 1920 bis 1925

mehr...

Monumentalismus verdrängt in Deutschland Modernität

Herausragendes Ereignis der internationalen Architekturszene des Jahres 1933 ist der vierte Kongress der Architektenvereinigung CIAM, der sich den Problemen der Städteplanung zuwendet. In Deutschland bedeutet der Machtantritt der Nationalsozialisten das Ende einer Epoche des modernen Bauens. Statt rationalistischer Architekturvorstellungen dominiert

mehr...