Architektur 2005:

Jeder Bau ist ein Unikat

»Noch nie wurde so spezifisch gebaut wie heute. Jeder Bau ist ein Unikat.« Diesem Satz der Londoner Architektin Zaha Hadid wird wohl jeder Kenner der internationalen Bauszene zustimmen: Gebäude »von der Stange« sind out, gefragt sind ins Umfeld eingepasste Lösungen,

mehr...

Ein BMW-Werk für Leipzig

Im Idealfall paart sich Exzentrik mit Perfektion. Das gilt für den Zentralbau für das neue BMW-Werk in Leipzig, den Hadid selbst entworfen hat. Die Architektin, die lange als Paradiesvogel der Branche gefeiert und gescholten wurde, hat zwischen die drei gesichtslosen

mehr...

Sprechende Museumsbauten

Sehr »spezifisch« und damit sehr unterschiedlich – da auf verschiedene bauliche Umfelder und museale Anforderungen reagierend – präsentieren sich die großen Museumsbauten des Jahres. Das neue Zentrum Paul Klee, in dessen Bestand mehr als ein Drittel vom bildnerischen Gesamtwerk des

mehr...

Schuhschachteln für Konzerte

Bei den neuen Konzert- und Opernhäusern legen die Architekten bei allem Hang zur großen Geste vorrangig Wert auf Funktionalität, sprich: auf eine gute Akustik. Und dass diese in Sälen im Schuhschachtelformat am besten ist, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Einen solchen

mehr...

Opernhäuser mit großer Geste

Sehr viel umstrittener als diese Konzertsäle sind die neuen Opernhäuser. Viele Kopenhagener sind alles andere als amüsiert über das Geschenk, das ihnen der über 90-jährige Großreeder A. P. Maersk Mc-Kinney Møller gemacht hat. Die von ihm finanzierte Oper (Kostenpunkt: 335

mehr...
Chroniknet