Bildung 1926:

Schule zwischen Reform und Drill

Die pädagogischen Vorstellungen in der Mitte der 20er Jahre sind von Enthusiasmus geprägt, von dem Glauben an die Möglichkeit, durch Erziehung alle Fähigkeiten der Menschen freizusetzen und das gesellschaftliche Leben zu demokratisieren. Die von der Jugendbewegung beeinflussten Reformbestrebungen wenden sich

mehr...
Chroniknet