Bildungswesen 1905:

Nur 122 Studentinnen eingeschrieben

An den Hochschulen des Deutschen Reichs sind im Wintersemester 1904/05 122 Frauen als rechtmäßige Studentinnen (mit Reifezeugnis) immatrikuliert. Den größten weiblichen Andrang verzeichnet München mit 47 Studentinnen; davon studieren zwei Staatswirtschaft, 27 haben sich in Medizin und neun in Philosophie

mehr...

Wieder Prügel für die Schüler

Zu den ersten Amtshandlungen des neuen preußischen Kultusministers Konrad Studt zählte die Aufhebung des von seinem Vorgänger Robert Bosse erlassenen Züchtigungsverbots für Lehrer. Studt kündigte an, jeden Missbrauch des Züchtigungsrechts streng zu ahnden, bekundete aber den Lehrern das Vertrauen, dass

mehr...

Ein Lehrer für 80 Schüler

Die Volksschulmisere ist das zentrale bildungspolitische Thema im Jahr 1905. Nach amtlichen Angaben sind allein in Preußen 1862 Lehrer- und Lehrerinnenstellen unbesetzt, 14 919 Schulklassen haben keine eigene Lehrkraft, und rund 50% aller Landlehrer unterrichten je 80 und mehr Kinder. Ähnlich

mehr...