Essen und Trinken 1981:

Von frischen Nahrungsmitteln zu tiefgekühlten Gerichten

Die Essgewohnheiten der Bundesbürger haben sich in den letzten Jahren verändert: Dem Rückgang des Kartoffelkonsums und des Verbrauchs von Frischfleisch steht der weitere Aufschwung von Tiefkühlkost gegenüber. Daneben wandeln sich die Trinkgewohnheiten. Besonders der Alkoholkonsum hat drastisch zugenommen. Tiefkühlkost erlebt

mehr...

Die Edel-Fresswelle setzt sich durch

Ein neuer Trend setzt sich in Großstädten durch: Delikatessen schlemmen im Stehen. Sei es beim Einkaufsbummel oder während der Mittagspause: Die neuen Schlemmerstände und Luxusimbissstuben locken vielerorts den schnellen Kunden mit attraktiven Angeboten wie Hummer- oder Muschelsuppe, Entenleberparfait, Austern und

mehr...

»Päpste« der deutschen Esskultur testen und kritisieren Menus der Feinschmecker-Restaurants

Zu den wohl angesehensten Gourmet-Journalisten und Esskritikern der Nation gehören Klaus Besser, Gert von Paczensky und Wolfram Siebeck. Alle drei verbringen einen großen Teil ihrer Arbeit damit, die Köstlichkeiten der Gourmet-Restaurants und solcher, die es noch werden wollen, einer kritischen

mehr...

Kost ohne Chemie dank Öko-Landbau

Die viel kritisierte Überschussproduktion sowie der steigende Einsatz von Chemikalien in der konventionellen Landwirtschaft und die damit einhergehenden Belastungen für Mensch und Umwelt begünstigen seit Mitte der 70er Jahre die Entwicklung des Öko-Landbaus. Die biologisch-dynamisch oder organisch-biologisch wirtschaftenden Landwirte verzichten

mehr...

Verstärktes Kalorienbewusstsein als Reaktion auf Übergewicht

Viele Bundesbürger stellen auf kalorienarme Kost um. Sie sind alarmiert durch die Zunahme der übergewichtigen Menschen, (60% der Bundesbürger), die oft mit gesundheitlichen Schäden zu kämpfen haben. Ein neues Kalorienbewusstsein – weniger Fett, mehr Eiweiß und Kohlenhydrate – entwickelt sich.

mehr...