Essen und Trinken 2002:

Geflügel überholt Rind

Nach dem BSE-Skandal des Jahres 2001 sind die Deutschen insbesondere beim Fleisch zurückhaltender geworden. Die Furcht vor der Rinderseuche, die im Verdacht steht, beim Menschen eine Variante der Creutzfeldt-Jacob-Krankheit auszulösen, hat den Rindfleischkonsum erheblich zurückgehen lassen. Statt bei 13,5 kg

mehr...

Kampagne für Bio-Siegel

Nach Angaben der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) sind infolge des BSE-Skandals viele Verbraucher beim Fleisch auf Ökoprodukte ausgewichen. Das Geschäft mit Nahrungsmitteln aus biologischem Anbau ist insgesamt 2001 um rd. 30% gestiegen. Allerdings sind Ökoprodukte vorerst nur mit

mehr...

EU noch uneins über Gen Food

In Sachen Novel Food, also gentechnisch veränderter Nahrungsmittel und deren Folgeprodukte, diskutiert das Europa-Parlament im Juli 2002 eine Verschärfung der bestehenden Richtlinien von 1997. EU-Verbraucherkommissar David Byrne will durchsetzen, dass aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnene Zusatzstoffe in jedem Fall in

mehr...

Immer mehr Kinder übergewichtig

Bei aller Diskussion um unerwünschte oder gefährliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln sind es auch die Ernährungsgewohnheiten der Wohlstandsbürger, die erhebliche Gesundheitsstörungen verursachen können. Der Trend zum Verzehr von immer mehr Fertiggerichten führt dazu, dass viele Menschen sich viel zu süß und

mehr...

Vertrauensschwund bei Öko-Waren

Was kann man überhaupt noch essen, fragen sich viele Verbraucher angesichts der zahlreichen Berichte über Schadstoffe in Lebensmitteln, die sich 2002 in den Medien finden. Hormone im Schweinefleisch und in der Limonade, Nitrofurane in Hühnerfleisch und schließlich Acrylamid in Pommes

mehr...