Urlaub und Freizeit 1935:

Erholung wird »nationale Pflicht«

Trotz eines durchschnittlichen Jahresurlaubs von nur sechs bis zwölf Tagen gewinnen Urlaub und Reisen im nationalsozialistischen Staat eine wachsende Bedeutung. Reisen wird nicht mehr nur als Luxus, sondern als »nationale Pflicht« verstanden, die dazu beiträgt, das Arbeitsleben effektiver zu gestalten.

mehr...