Urlaub und Freizeit 1946:

Reiseträume bleiben unerfüllt

Im ersten Nachkriegsjahr liegt für die meisten Deutschen der Gedanke an eine Urlaubsreise in weiter Ferne. Dies trifft in besonderem Maße für die Millionen von Flüchtlingen aus den Ostgebieten zu, aber auch für die vielen Familien, deren Väter sich noch

mehr...

Lange Fahrten in überfüllten Zügen

Das Reisen in Deutschland ist in der unmittelbaren Nachkriegszeit eine umständliche, zeitraubende und anstrengende Angelegenheit. Nur wer im Auftrag einer Privatfirma oder einer Behörde dienstlich unterwegs ist, erhält den begehrten Berechtigungsschein zur Benutzung der wenigen durchgehenden Schnellzugverbindungen. Ihm stehen dann

mehr...