Verkehr 2003:

Prügel für die Bahn

Bei ihren inländischen Fahrgästen steht die Bahn unterdessen in keinem guten Ruf. Die Einführung des neuen Preissystems, das frühzeitige Buchungen besonders belohnt, lässt die Bahnkunden scharenweise zu anderen Verkehrsmitteln überlaufen, so dass das Management im Sommer die Notbremse ziehen muss.

mehr...

Billigflieger beleben das Geschäft

Dank des wachsenden Angebots von Billigflügen steigen wieder deutlich mehr Deutsche ins Flugzeug. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wächst die Zahl der Flugreisenden im ersten Quartal 2003 um 5,4% auf rd. 15 Mio. an und erreicht damit fast das Niveau

mehr...

Instandsetzung hat Vorrang

Die Bundesregierung legt 2003 einen neuen Verkehrswegeplan vor, der Projekte bis zum Jahr 2015 ausweist. Besonderes Gewicht wird dabei auf Investitionen in die bereits bestehende Verkehrsinfrastruktur gelegt. Dass der Beitritt von zehn weiteren Staaten zur Europäischen Union 2004 auch verkehrstechnisch

mehr...

Mehr als ein Auto pro Haushalt

Das Bundesverkehrsministerium stellt am 2. September die Ergebnisse von Erhebungen zum Thema Mobilität vor, die u. a. den Rang des Autos als dem wichtigsten Verkehrsmittel verdeutlichen. Demnach verfügt jeder deutsche Haushalt im Durchschnitt über 1,1 Autos; 1989 lag der Wert

mehr...

Sanierung des Bestandes

Für die Verkehrsplanung bis zum Jahr 2015 legt die Bundesregierung am 2. Juli einen neuen Bundesverkehrswegeplan vor, der allerdings noch vom Parlament gebilligt werden muss. Im Gegensatz zu früheren Plänen liegt der Schwerpunkt erstmals bei Investitionen in die bereits bestehende

mehr...

Transeuropäische Verkehrsnetze

Die Koordination von Verkehrsprojekten auf europäischer Ebene oder gar die Planung gemeinsamer Vorhaben steckt noch in den Kinderschuhen. Eine im Auftrag der EU-Kommission tätige, hochrangig besetzte Arbeitsgruppe unter Vorsitz des früheren EU-Kommissars Karel van Miert verlangt deshalb Maßnahmen, um der

mehr...